Der Botanische Garten der Carl von Ossietzky Universität in Oldenburg kann für die Zeit nach der Corona-Pandemie mit einer kräftigen Investitionsspritze aus Berlin rechnen. Stephan Albani, CDU-Bundestagsabgeordneter für das Ammerland und Oldenburg, zum Beschluss des Haushaltsausschusses im Deutschen Bundestag vom 9. Juni: „Ich bin sehr glücklich darüber, dass meine Fraktions-Kolleginnen und -Kollegen zusammen mit dem Koalitionspartner den Weg freigemacht haben und der Botanische Garten nun rund 3 Millionen Euro für klimafördernde Investitionen erhält. Ich habe Direktor Professor Albach seit dem vergangenen Sommer mit Rat und Tat zur Seite gestanden und mich in Berlin für seinen Antrag eingesetzt. Vor allem der Grundgedanke des Konzepts hat überzeugt: den Botanischen Garten zum informativen Vorbild für klimafreundliche Maßnahmen im eigenen Garten zu machen. Allen Beteiligten in der Gartenverwaltung und bei der Universität gilt großer Dank.“

Klimahaus mit begehbaren Gewächshauskammern zum Sommer 2023

Die Mittel fließen aus dem Bundesprogramm zur „Anpassung urbaner Räume an den Klimaschutz“ und dienen anschaulichen Klimaschutzmaßnahmen. Direktor Prof. Dr. Dirk Albach sagt: „Vorreiter für die Anpassung an den Klimawandel sein – das ist das Ziel der Stadt Oldenburg und der Universität. Mit der mit Abstand größten Projektförderung im Botanischen Garten können wir dieses Ziel für den Garten nun endlich erreichen. Ich freue mich, bald unseren Besuchern, Gartenfreunden, Studierenden und Schulklassen Informationen zu präsentieren, wie sie mit Pflanzen den Klimawandel bewältigen können.“

Die Bundesmittel sollen einerseits dafür eingesetzt werden, die Anlage der Carl von Ossietzky Universität selbst an den Klimawandel anzupassen. Zugleich wird die Öffentlichkeit anhand dieser Beispiele über Möglichkeiten klimafreundlicher Anpassungen im heimischen Garten informiert. Dazu soll ein Klimahaus mit begehbaren Gewächshauskammern und Ausstellungsflächen errichtet werden. Geplant ist weiterhin, den Eingangsbereich umzugestalten und einen grünen Baldachin zu errichten. Die Gartenverwaltung will Dächer weiterer Gebäude und Fassaden begrünen und regenerative Energie zur Stromversorgung installieren, etwa durch Geothermie (Flächenwärme) und Photovoltaik.

Die Maßnahmen sind für den Zeitraum Juli 2021 bis Juni 2023 geplant. Die Gesamtsumme beträgt 3 Millionen Euro; die Universität trägt davon 300.000 Euro.

Informationen über den Botanischen Garten gibt es im Internet unter https://uol.de/botgarten