Seit 1969 setzt sich die KPV für die Belange der Oldenburger Bürgerinnen und Bürger vor Ort ein. Mit einem großen Festakt wurde daher heute das 50-jährige Bestehen der KPV in der Stadt Oldenburg gefeiert.

Die KPV-Kreisvorsitzende Ute Puls blickte zurück, aber auch in die Zukunft: „50 Jahre ehrenamtliche Arbeit im kommunalpoltischen Bereich inspirierten uns als Vorstandsteam, nicht nur mit Stolz auf die vielfältige Arbeit der letzten Jahrzehnte im Kreisverband zurück zu schauen, sondern gleichzeitig den Blick nach vorn zu richten, und zu fragen, welche Herausforderungen und Perspektiven sich für das Ehrenamt in der Zukunft abzeichnen. Bis heute engagiert sich die KPV aktiv im vorpolitischen Raum, in Bürgerinitiativen und als Brückenbauerin zu den kommunalpolitischen Akteuren.“

Der CDU-Kreisvorsitzende Christoph Baak stimmte Ute Puls zu: „Es ist richtig und wichtig, auf die Vergangenheit zu schauen, sich zurückzubesinnen und aus dem Vergangenen zu lernen. Genauso wichtig ist es aber, in die Zukunft zu blicken: Wie halten wir in diesen unsteten Zeiten unsere Gesellschaft vor Ort zusammen? Wie stärken wir einen respektvollen Umgang miteinander in unserer Kommune? Wie wirken wir sozialer Isolation und Einsamkeit entgegen, sorgen wir für eine intakte Nachbarschaft? Wie können wir erreichen, dass unsere schöne Stadt Oldenburg auch weiterhin lebenswert bleibt?“ Die Themen, an denen gerarbeitet werden müsse, seien bekannt, so Baak weiter: „Ganz konkret geht es um ein zukünftsfähiges Mobilitätskonzept. Alle Generationen müssen in unserer Stadt mobil am Leben teilhaben können. Weichen müssen für die Zukunft gestellt werden, etwa beim ehemaligen Gelände des Finanzamtes an der 91er-Straße, beim Klinikum in Kreyenbrück, bei den Schwimmbädern in unserer Stadt, den städtischen Museen, Kitas und Schulen.“ Mit Blick auf die Kommunalwahlen im Jahre 2021 zählt der CDU-Kreisverband wieder auf die Mitarbeit der KPV-Mitglieder.

Anschließend erreichte der Geschäftsführende Gesellschafter der EWE-Baskets und Unternehmer Herman Schüller mit einem Impulsvortrag über gesellschaftliche Veränderungen und erfolgreiche Integrationsprojekte, bspw. den von ihm initiierten Verein Baskets4Life e.V., die anwesenden Gäste. In der darauf folgenden Podiumsdiskussion zum Thema „Bürgergeist und Verantwortung – Ehrenamtliches Engagement in unserer Stadt“ unter der Moderation von O1-Geschäftsführerin Wiebke Schneidewind konnten die Anwesenden einen Überblick über die ehrenamtliche Arbeit in ihrer Stadt gewinnen. Bürgermeisterin Petra Averbeck, die Vorsitzende der Oldenburger Tafel Inka Ibendahl, der Präsident der Oldenburgischen Landschaft Thomas Kossendey, die Koordinatorin des Ambulanten Hospizdienstes Petra Raaf-Doudou und die Leiterin der Evangelischen Erwachsenenbildung Stefanie Vollbrecht tauschten sich aus. Musikalisch begleitet wurde die gelungene Veranstaltung vom „Königstrio“ der Musikschule Oldenburg.

Liebe KPV: Alles Gute zum 50. Geburtstag!