In Ihrer heutigen Ausgabe berichtet die NWZ über fehlende Lärmschutzwände an der Oldenburger Autobahn im Bereich der Anschlussstelle Marschweg. Der Oldenburger CDU-Bundestagsabgeordnete Stephan Albani MdB hat sich der Sache angenommen. Dabei hat er die volle Unterstützung des CDU-Kreisverbandes Oldenburg Stadt:

„Das Thema haben wir schon seit langem auf der Agenda, leider mussten wir in unseren Gesprächen mit den betroffenen Bürgerinnen und Bürgern immer wieder auf die Zuständigkeit des Bundes hinweisen“, so der CDU-Kreisvorsitzende Christoph Baak in einer heutigen Stellungnahme. „Wir freuen uns, dass Stephan Albani MdB nun Bewegung in die Sache gebracht hat. An beiden Seiten der Autobahn brauchen wir in dem Abschnitt Marschweg dringend Lärmschutzwände. Wir begrüßen es ausdrücklich, dass sich Stephan Albani hier engagiert.“