Liebe Oldenburgerinnen und Oldenburger,

leider hat es nicht gereicht. Das betrübt mich sehr, weil ich nach wie vor der Überzeugung bin, dass Oldenburg mehr kann, zum Beispiel eine vernunftgeleitete und zukunftsorientierte Politik. Ich möchte mich heute dennoch bei Ihnen allen bedanken. Für tolle Gespräche, interessante Termine, motivierenden Zuspruch, den ich reichlich bekommen habe und (konstruktive) Kritik. Viele von Ihnen haben Impulse gegeben und mit Ihren Ideen den Wahlkampf und das Programm mit Leben gefüllt.

Vor allem möchte ich mich bei meiner Lebenspartnerin Katja bedanken, die die ganze Zeit geduldig und unterstützend an meiner Seite war und ist. Mein Dank gilt allen meinen Unterstützern, die den Wahlkampf erst möglich gemacht haben. Danke Euch für Euer Vertrauen und Eure Hilfe. Auch für Euch tut es mir leid, dass ich – wir – nicht mehr daraus machen konnten.

Ich danke den vielen Ehrenamtlichen aus CDU und Junge Union, die mich mit Rat und vor allem Tat während der gesamten Zeit getragen und unterstützt haben. Ganz besonders herausheben möchte ich die Unterstützung durch Christoph Baak, Kilian Bär, Peter Hahn, Andreas van Hooven und Niklas Howad, und die anderen Vorstands- und Ratsmitglieder der CDU. Fulminant war die Teamleistung der Jungen Union, die einen phänomenalen Haustürwahlkampf abgeliefert hat. Zu schade, dass der Zeitgeist gerade nicht das bürgerliche Engagement belohnt. Nicht zuletzt danke ich auch meinem kleinen, aber feinen Team, das mich die ganze Zeit über unterstützt und gepusht hat – meiner Kampagne zur Oberbürgermeisterwahl die Farbe und den Look gegeben hat.

Oldenburg hat entschieden, dass „Auf gute Machbarschaft“ nicht das Credo der kommenden Jahre wird. Das vielfältige und nachhaltige bürgerschaftliche Engagement von Tausenden Oldenburgerinnen und Oldenburgern, das ich in meinem Wahlkampf kennen und bewundern lernen durfte, wird bleiben. Dieses Engagement macht Oldenburg zu einem besonderen Ort. Ich bin sehr dankbar für diese Erfahrung und dafür, dass ich auch schon als Kandidat Impulse setzen konnte, die vielleicht auch bleiben. In dem Sinne hoffe ich auf die weitere gute Entwicklung unserer Stadt.

Für mich persönlich endet das ‚Kapitel Oberbürgermeister‘ in Oldenburg an dieser Stelle. Es war ein spannender Ritt, eine sehr intensive und eine tolle Erfahrung. Drücken wir die Daumen dafür, dass die ab 26.09. komplettierte Führung die Geschicke der Stadt in die richtige Richtung lenkt.

Alles Gute für Sie, vielen Dank für alles!

Ihr Ulrich Gathmann