Land stärkt regionale VielfaltKulturförderung erhöht: Oldenburger Einrichtungen profitierenKulturelle Einrichtungen werden im kommenden Jahr vom Land Niedersachsen stärker unterstützt als ursprünglich geplant. Das teilte die Oldenburger Landtagsabgeordnete Dr. Esther Niewerth-Baumann am Donnerstag mit. Dabei plant die Landesregierung 1,5 Millionen Euro mehr für die Unterstützung verschiedener kultureller Einrichtungen ein als im letzten Haushaltsplanentwurf. Davon profitieren gleich mehrere Einrichtungen in Oldenburg. Auch die Kulturlandschaft in Oldenburg profitiert von der Erhöhung der Förderung.

So sollen die Träger der regionalen Kulturförderung – unter anderem die Oldenburgische Landschaft – vorbehaltlich der Zustimmung des Landtags, insgesamt 280.000 Euro zusätzlich als institutionelle Förderung erhalten. Ziel ist es, die Strukturen der Landschaften und Landschaftsverbände in Niedersachsen zu stärken. Die Gesamtförderung durch das Land beträgt nach Angaben des Ministeriums für Wissenschaft und Kultur im kommenden Jahr rund 3,3 Millionen Euro. 

Insgesamt 380.000 Euro setzt das Land im nächsten Jahr zudem zur Stärkung der Regionalsprachen und des Plattdeutschen ein. Zu diesem Zweck erhält die Oldenburgische Landschaft 30.000 Euro für die Pflege des Saterfriesischen. „Mit der Mittelerhöhung stärkt das Land die regionale kulturelle Identität, um die sich die Oldenburgische Landschaft stets verdient macht“, lobte Niewerth-Baumann.

Von der Verstetigung der Mittel profitiert auch der in Oldenburg ansässige Landesverband Theaterpädagogik, der 2021 mit 250.000 Euro vom Land gefördert werden soll. „Die Theaterpädagogen leisten seit Jahren erfolgreiche Arbeit und führen junge Menschen an Kultur und Theater heran“, freute sich Niewerth-Baumann.